Tipps für Mütter bei schreienden Babys

An alle Mütter, die verzweifelt ihr Kind trösten wollen und es noch nicht verstehen, da es noch nicht sprechen kann.

Wenn Sie ausgeschlossen haben, dass es keinen gesundheitlichen Grund für das Weinen gibt.

(Check auf Fieber, harten Bauch, Nasenatmung, ggf. weitere mögliche Unwohlsein- bzw. Krankheits-Gründe.)

Bleiben Sie ruhig. Denken Sie daran: sie beide kennen sich schon seit 9 Monaten. Überlegen Sie, was Ihnen in der Schwangerschaft gut getan hat. Körpernähe ist immer gut, das gibt Orientierung und Geborgenheit. Ihr Baby gehört zu Ihnen und kennt Ihre Stimme. Vielleicht singen Sie etwas vor oder erzählen etwas. Suchen Sie selbst eine bequeme Position in der es Ihnen gut geht und Sie entspannen können. Das überträgt sich meist auch auf das Kind.

Liebe Grüße Karin Olescher

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert